Vashti Hunter, Violoncello

„Ihr Auftritt traf das Publikum mitten ins Herz...“ (Aurora Musikfestival Schweden, 2012)

„Ihre musikalische Fantasie scheint unendlich....sie erinnert mich – und nicht nur mich – an Jacquline du Pré“ (Hatto Beyerle, 2015)

Im Mai 2012 wurde Vashti Hunter als erste britische Cellistin beim Internationalen Cellowettbewerb „Prager Frühling“ ausgezeichnet. Die junge Künstlerin trat in zahlreichen Konzertsälen in Europa, wie der Wigmore Hall, Barbican Hall, Royal Festival Hall London, dem Schloss Schönbrunn, Rudolfinum Prag, Salle Molière und mit Orchestern wie den Pilsener Philharmonikern, der Filharmonica Brasov, den Göttinger Sinfonikern, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und dem Southbank Sinfonia auf.
Ihre Konzerte wurden vom SWR, NDR, ORF und KBS (Koreanisches Radio/Fernsehen) mitgeschnitten.

Vashti Hunter ist eine gefragte Solistin und Kammermusikerin und war bei vielen Festivals zu Gast: beim PODIUM Festival Esslingen, Davos, Prussia Cove, Cello-Festival Serbien, Amsterdam Cello-Biennale, Santander Festival und beim Aurora Festival in Schweden.

Ihre Kammermusikpartner sind unter anderem das Quartetto di Cremona, mitglieder des Szymanowski Quartets, Pekka Kuusisto, Antje Weithas, Radovan Vladkovic, Aleksander Madzar und Bengt Forstberg.
Als Mit-Gründerin des Trio Gaspards, studiert sie beim früheren Mitglied des Alban Berg Quartetts, Professor Hatto Beyerle.

Mit dem Trio Gaspard gewann sie zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, unter anderem den 1. Preis und Sonderpreis beim 5. Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb Wien und ebenso beim Joseph Joachim Wettbewerb Weimar.
Vashti nahm an Meisterkursen bei Natalia Gutman, Steven Isserlis, Anner Bylsma, Bernard Greenhouse, Gary Hoffman, Alexander Rudin, Arto Noras and Torleif Thedeen teil. Ebenso hatte sie die Möglichkeit, von Künstlern wie Ferenc Rados, Petr Nagy, Johannes Meissl (Artis Quartet), Gerrit Zitterbart (Trio Abegg), Avedis Kouyoumdjian und Peter Cropper (Lindsay Quartet) zu lernen.
Kürzlich beendete sie ihr Konzertexamen bei Leonid Gorokhov an der Musikhochschule Hannover, wobei sie von der Leverhulme Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben unterstützt wurde.
Als erfahren Orchestermusikerin ist sie Mitglied der Camerata Nordica, eins der führenden Kammerorchester in Skandinavien - auch spielt sie regelmäßig bei der Kammerakademie Potsdam, im London Symphony Orchestra, im London Chamber Orchestra und im EUYO-Orchester. Kürzlich wurde sie als Gast-Solo-Cellistin vom Oslo Philharmonic Orchestra eingeladen.

Vashti lebt zurzeit in Berlin und nimmt Unterricht bei Wolfgang Emanuel Schmidt.